Infoveranstaltung 1. Oktober 2016

Schnöder Verrat an unserer Jugend!

während die einen jubeln, bleibt den anderen ob der Nachricht die Spucke weg. Mit diesen Worten kündet SRF News am 12. Februar die in Zürich, Bern, Basel und Genf geplanten „Social Clubs“ an, wo legal Cannabis gekauft und im Rahmen „wissenschaftlicher Versuchsanordnungen“ bis zu 2000 Kiffer, auch Minderjährige, ungeniert ihrer Sucht frönen dürfen. Damit wird die nächste Runde der Haschlegalisierung eingeläutet, nachdem die Stimmbürger im 2008 die Hanfinitiative deutlich verworfen haben.

Dass dies nebst Verdrehung der Tatsachen nichts als reine Illusion und vor allem ein schnöder Verrat an unserer Jugend ist, werden Ihnen unsere beiden Referenten, Dr. med. Daniel Beutler  und Rudolf Szabo anhand wissenschaftlicher Studien und der brutalen Erfahrung des Alltags aufzeigen

Samstagvormittag, 1. Oktober 2016, von 10.00 bis 12.30 Uhr

im Hotel Restaurant Rössli, Kempttalstrasse 52, 8308 Illnau/Effretikon ZH, (genügend Parkplätze)

Weiterlesen...

Bulletin Nr. 40

  • Sie vernebeln den Alltag! Dr. Markus Erb, Präsident
  • Unsinnige «Pilotprojekte» in Genf, Bern, Basel und Zürich, Jean-Paul Vuilleumier, Sekretär Verein Jugend ohne Drogen
  • Drogenpolitik Schweiz, Toni Bortoluzzi, Affoltern a.A.
  • Soll Cannabis auch dann legal sein, wenn Ihre Kinder kiffen? Wulf Rössler, emeritierter Professor für Psychiatrie an der Universität Zürich
  • UNESCO Aktionsrahmen Bildung 2030 – die universelle Agenda für die Neue Weltordnung, Inge M. Thürkauf (3. Folge und Schluss)
  • Internierung der EU in das «Friedensprojekt USA», Bruno Ackermann, Adligenswil

Bulletin Nr. 40 als pdf ...     zum Bulletin Archiv

Was denken Sie dazu?

Geht es uns Eltern wirklich nichts an, was unsere Kinder in der Schule zu hören bekommen?

Wie dies elitäre Bildungsbürokraten und Befürworter des Lehrplans 21 uns in arroganter Selbstgefälligkeit wissen lassen (zeit.de/2015/46)!

Im Lehrplan werden doch der Zweck der Schule und was die Kinder in der Schule zu hören bekommen, was ihnen unterrichtet wird, festgelegt. Mit dem Lehrplan werden doch der von den Bürgern ausgewählte Inhalt des Schulunterrichts für die Schulbehörden und die Lehrer verbindlich.

Wer anders als die Eltern, als die Bürgerinnen und Bürger sollen in einer demokratischen Gesellschaft über diese Grundsätze befinden? Der Lehrplan ist das Thema, das nur uns Eltern, uns Bürgerinnen und Bürger angeht!

Artikel lesen

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj