Bulletin Nr. 38

  • Sollen unsere Kinder Raubgut der Neoliberalen werden?
  • UNESCO Aktionsrahmen Bildung 2030 – die universelle Agenda für die Neue Weltordnung.
  • Wie die UNO-Agenda 2030 perfekt die Absichten der Neuen Weltordnung maskiert.
  • «Eine Politik der Frühen Kindheit» Ziel 2 der Schweizer Bildungsagenda 2030
  • Die zweckrationale Verengung von Unterricht – am Beispiel der Agenda 2030.Bürgerinnen und Bürger schreiben

Bulletin Nr. 38 als pdf ...     zum Bulletin Archiv

Was denken Sie dazu?

Geht es uns Eltern wirklich nichts an, was unsere Kinder in der Schule zu hören bekommen?

Wie dies elitäre Bildungsbürokraten und Befürworter des Lehrplans 21 uns in arroganter Selbstgefälligkeit wissen lassen (zeit.de/2015/46)!

Im Lehrplan werden doch der Zweck der Schule und was die Kinder in der Schule zu hören bekommen, was ihnen unterrichtet wird, festgelegt. Mit dem Lehrplan werden doch der von den Bürgern ausgewählte Inhalt des Schulunterrichts für die Schulbehörden und die Lehrer verbindlich.

Wer anders als die Eltern, als die Bürgerinnen und Bürger sollen in einer demokratischen Gesellschaft über diese Grundsätze befinden? Der Lehrplan ist das Thema, das nur uns Eltern, uns Bürgerinnen und Bürger angeht!

Artikel lesen

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj